Schlagwort-Archive: Online

Hello Fresh – Ein Selbsttest Teil 2 mit Fazit

Hallöchen zusammen,

nachdem ich nun die beiden anderen Essen ( Würziger Halloumi mit Tabbouleh ; Cremiges Thai Massaman Curry) habe ich mir glaube ich ein Bild machen können und alles grob einschätzen zu können.

Am Samstag hat der Halloumi mit Tabouleh den Anfang gemacht. Vielleicht sollte ich damit anfangen, zu erklären was Tabouleh eigentlich ist. Wikipedia sagt dazu Folgendes:
Halloumi oder Challúmi (griechisch Χαλλούμι, türkisch hellim, arabisch حلوم, DMG Ḥallūm, häufig auch nur als Halumi bezeichnet), ist ein halbfester Käse aus der Milch von Kühen, Schafen oder Ziegen, auch gemischt. “

Im Falle von Hello Fresh lag ein gemischter Halloumi mit bei.

Rezeptekarte Halloumi mit Tabouleh
Zutaten Halloumi mit Tabouleh

Was mich die 3 Tage jedes mal total begeistert hat: Was für gutschmeckende und doch recht raffinierte Essen mit wenig Aufwand und Zutaten man damit fabrizieren kann.

Das Gemüse kleinschnibbeln, Bulgur Kochen, den Minzjoghurt zubereiten gelingt doch recht easy und die Anleitungen sind echt easy und für den ungeschicktesten Hobbykoch (mich :D) geschrieben.

Halloumi mit Tabouleh

Hätte ich mich komplett an die Kochanleitung gehalten und den Bulgur richtig abtropfen lassen hätte, dann wäre da unten auch nicht so viel Flüssigkeit drin.

Alles in allem aber super lecker, schmeckte sehr orientalisch, was mir persönlich sehr zusagt. Und ich weiß endlich mal wie man einen Bulgursalat zubereiten kann. Win Win.

 

Heute gab es cremiges Masaman Thai Curry. Was soll ich sagen: Auch hier ist das Rezept super easy nachzukochen. Geschmacklich super und wie im asiatischen Restaurant, angenehm pikant und sehr gut abgestimmt. Einziger Minuspunkt: Keine Sojasauce. Aber die Teriyaki Soße habe ich zum Glück immer im Schrank 😀

cremiges Masaman Curry
cremiges Masaman Curry
cremiges Masaman Curry
cremiges Masaman Curry
cremiges Masaman Curry

 

Fazit:

Ich fasse nochmal zusammen:

Nach ersten Problemen bei der Bestellung und Einrichtung ging es super einfach. Man kann den Wochentag und die ungefähre Uhrzeit festlegen.
Versand läuft über DPD Express sehr schnell und super.
Verpackt ist alles super wenn auch ein bisschen viel in Plastik. Also wenn mann darauf wert legt hinterlässt es vielleicht ein etwas faden Beigschmack.

Das Gemüse und die Zutaten sind alle super hochwertig und sehr sehr frisch. Dafür Daumen hoch.

Die Rezepte sind leicht nachzukochen aber trotzdem super lecker.

Der Preis von 42,99 Euro pro Box (2 Portion an 3 Tagen/3 Gerichte) ist vielleicht nicht unbedingt gering, allerdings für mich (Ich koche zwar gerne, aber bin total unkreativ was Rezepte angeht und mal ehrlich, meistens findet man nicht alles im Laden was man braucht) ein Deal, den man gerne mal ein bisschen laufen lässt. der Februar wird zeigen ob ich mir das auch dauer leisten kann. Ich hoffe es irgendwie.

Alles in allem bin ich super zufrieden. Der Preis wirkt auf mich angemessen, ist aber nichts für jedermann. Da man Wochentag und Uhrzeit jede Woche aufs neue festlegen kann ist es auch für Schichtdienstler (bin ja selber einer) geeignet.

Hello Fresh – ein Selbsttest

*Staub runterpust*
*klopf klopf*

Ist das Ding an? Hallo Hallo?

Ja, lange war´s ruhig hier. Das liegt daran, dass 2017 ein einziges Chaos war. Darüber will ich jetzt aber echt nicht reden und dem eine Bühne bieten.
Ich habe bei meiner MyMüsli Bestellung einen Hello Fresh Gutschein über insgesamt 30 Euro beiliegen. Es kommt wies kommen muss, Mitte Januar hatte ich mal wieder meine soziphobe Phase (die kommen ja mittlerweile zum einen immer öfters und irgendwie immer heftiger). Also dachte ich mir: Probieren wir es aus!
Der erste Dämpfer kam nach der Anmeldung, denn man bekommt die erste Box anscheinend frühestens 2 Wochen später…
Also neben der Bestellung einfach mal eben beim Rewe Lieferservice bestellt (das läuft übrigens sehr gut!).

Heute Vormittag gegen 11 kam dann der nette Herr von DPD und drückte mir der nette Herr von DPD das Paket meiner 3 Mahlzeiten für 2 Personen in die Hand.
Was mir nach dem ersten öffnen aufgefallen ist: Okay, drinnen ists sau kalt. Die einzelnen Papierpackungen sind farbcodiert für die Einzelnen Rezepte. Sehr gut. Für mich als absoluter Kochanfänger und Einkaufsnoob brilliant gelöst.

Papierverpackung „blaues“ Rezept
Papierverpackung „grünes“ Rezept

Das kühlungspflichtige Zeugs wird extra in einer Plastiktüte mit 2 „Kühlakkus“ geliefert. Kommt ungefähr an die Temperatur ran die in meinem Kühlschrank herrscht, wenn nicht sogar kälter.

Kühlungspflichtige Ware
Kühlakku
Kühlakku

Die Waren kommen zusammen mit 3 Rezepten die sehr leicht verständlich geschrieben sind und durch die Farbcodierung links unten leicht die Zutaten gefunden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Also ein sehr sehr guter Ersteindruck. Aber was das Wichtigste ist: Wie gut kann man es als absolut ungeschulter und kochfauler Single wirklich nachkochen?

Heute habe ich dann auch gleich die Fiorelli probiert:

Rezeptblatt Fiorelli Vorderseite
Benötigte Zutaten genau so aus der farbkodierten Tüte geholt
Fiorelli Rezept Rückseite

Also habe ich mich mal ans Rezept gemacht und muss sagen:
Es schmeckt – trotz dem das es total einfach ist – echt gut. schön würzig, gut ausgewogen, und super easy nachgekocht. Durch das Rezept auch etwas das man selbst mal nachkochen kann.

 

Fertige Fiorelli
Fertige Fiorelli

Das endgültige Feedback gibts dann nach dem dritten Essen, also nachdem dann letzlich die erste Box „aufgebraucht“ ist.
Allerdings hat es schon mal einen guten Start hingelegt.

 

Gedanken am Freitag dem 13.

Anmerkung der Redaktion:
Dieser Post wurde verfasst und veröffentlicht bevor ich von den Anschlägen in Paris und den vereiteltem Anschlag in Großbritannien. Versteht mich nicht falsch, Paris stellt an diesem Tag wohl alle Geschehnisse in Europa in den Schatten, allerdings sollte man auch die kleinen Geschehnisse durchaus berücksichtigen.

Wie dem auch sei, ich werde an dieser Stelle nicht mehr über mögliche Gründe und Hintergründe philosophieren.

—————————————————————–
Hallo zusammen,

also erstmal: Ich glaube ich habe den kulantesten Arbeitgeber ever. Natürlich ist heute – typisch für Freitag den 13. – alles chaotisch gestartet. Long terms short:
5:36 morgens Dienstbeginn. Eigentlich war geplant die 5:07 Sbahn zu nehmen um dann um 5:37 auf Arbeit zu erscheinen. Ist zwar nicht pünktlich, aber die Sbahn ist die früheste Möglichkeit.
Soviel zur Theorie. Die Praxis meinte folgendes: 4:40 habe ich gemerkt das mein Schlüssel anscheinend nicht in der Tasche ist. Also ganze Wohnung abgesucht. Nirgends gefunden. Naja, nachdem ich vor meiner Ma heimgekomme habe ich mir ihren Schlüssel geschnappt und ab. 5:07 dann in der Sbahn gewesen. Dort dann in der Tasche doch noch meinen Schlüssel gefunden. Also daheim angerufen und gefragt was Sache ist. Durch das Telefonat habe ich gemerkt, dass ich wohl ausversehen meine Ma in der Wohnung eingeschlossen habe. Also an der nächsten Haltestelle aus der Sbahn und Retour auf den Bahnsteig zurück Richtung Wohnung.
Parallel dazu meinen Disponenten angerufen und die Situation geschildert. Dieser meinte ich solle zuerst meine Ma befreien und mir kein Kopf machen. Sobald ich dann fertig bin sollte ich auf Arbeit erscheinen, dann kann man alles weitere klären.
Nachdem ich aufgelegt hatte, hab ich dann einen Anruf von meiner Ma bekommen, die den Drittschlüssel gefunden hat. Also doch nicht Retour zur Wohnung fahren, sondern wieder mit Gepäck und allem in die Unterführung und auf den anderen Bahnsteig rüber. Als dann die Sbahn kam wieder meinen Disponenten angerufen, dass ich dann meine Schicht nicht am Hauptbahnhof beginnen kann, sondern am Münchner Ostbahnhof auf meinen Zug steigen könnte. Problem: Eigentlich war von München bis Freilassing eine Fahrgastrolle für mich vorgesehen für die ich eine Fahrkarte benötige. Allerdings – und hier spielt Glück im Unglück mit rein – war der Zug, mit dem ich nach Freilassing fahre, der Zug, mit dem mein Disponent nach Hause fahren wollte. Also hat er mir alle Unterlagen mitnehmen können, mich pünktlich um 5:36 zum Dienstbeginn eingetragen und ich hab abgehetzt um 6:00 mein Dienst am Ostbahnhof begonnen 😀 Sags ja, kulantester Betrieb ever.

Bezüglich der Wohnung und des Umzuges (denn darum sollte es in diesem Blog mal ursprünglich gehen) gibt es in sofern eine Neuerung da ich jetzt für insgesamt knapp 300 Euro Lampen, für 1200 Euro ein Bett, für 2500 Euro sonstige Möbel, für 500 Euro eine Waschmaschine und Mikrowelle sowie für knapp 600 Euro einen Umzugsspediteur samt Lampenmontage gefunden habe. Also insgesamt knapp 3500 Euro Erstaustattung. Was ganz okay ist wie ich finde. Ein paar Kleinigkeiten brauche ich noch. Eine Gaderobe für den Flur wäre z.B. noch ganz cool. Außerdem so Sachen wie Mülleimer, Küchenaustattung (Meßbecher, Rührgeräte, Besteck, Teller, Tassen usw) aber ich denke mal, das ich das so nebenher gewuppt bekomme. Der Umzug findet übrigens am 17.11. statt. ICh freu mir.

Bezüglich der Lets Plays:
Da ich blöderweiße meinen PC schon verpackt habe, geht Anno wohl frühestens am 18.11. weiter. Fallout 4 ist nicht vergessen und startet dann so früh wie möglich und entweder im Wechsel mit Anno oder aber Anno um 10 Uhr morgens und Fallout abends oder so. Weiß noch nicht genau wie sich das Zeitlich ausgeht. Aber kommt alles garantiert zuverlässig nachdem sich das dann eingependelt hat !

Rückkehr zu den Let’s Plays

Hallo zusammen,

da ich mal wieder tierisch Lust hatte aufzunehmen (auch wenn mein Rechner putt ist) habe ich mich an meinen Laptop gesetzt und das lange gewollte TESO installiert und gekauft.

Das Spiel ist zwar schon seit geraumer Zeit von Zenimaxx und Bethesda Relased worden, allerdings habe ich nie wirklich Lust auf ein Abomodell gehabt. Seitdem das Game dieses Jahr Buy to play geworden ist habe ich mich jetzt allerdings doch dazu durchgerungen.

Und in vorbereitung auf Fallout 4 würde ich euch sehr sehr gerne auf die Reise mitnehmen. 🙂

Bedenkt aber wirklich die widrigen umstände von Wegen Laptop und nur Shadowplay zum aufnehmen sowie Windows movie maker zum schneiden.